Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

PRESSEMITTEILUNG Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gesucht

15. 11. 2022

Im Jahr 2023 findet die bundesweite Wahl der Jugendhaupt- und Jugendhilfsschöffen für die Amtszeit vom 01. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2028 statt. Im Landkreis Nordwestmecklenburg werden für das Amtsgericht Wismar 20 Jugendhaupt- und 26 Jugendhilfsschöffen sowie 8 Jugendhauptschöffen für die Strafkammer des Landgerichts Schwerin benötigt. Für die Aufstellung der Vorschlagslisten zur Jugendschöffenwahl ist der Jugendhilfeausschuss des Landkreises zuständig. Auf die Vorschlagslisten sollen die gleiche Anzahl Frauen und Männer gesetzt und insgesamt doppelt so viele vorgeschlagen, die als Jugendhaupt- und Jugendhilfsschöffen benötigt werden.

Der Jugendhilfeausschuss sucht Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Nordwestmecklenburg, die Interesse an der Mitwirkung in Strafverfahren von jungen Menschen haben.

Jugendschöffen nehmen im Jugendstrafverfahren eine wichtige Rolle ein. Sie arbeiten mit den Richtern kollegial zusammen. Die Jugendschöffen sind ehrenamtliche Richter und haben das gleiche Stimmrecht wie die hauptamtlichen Richter.

Im Jugendstrafrecht nehmen die sozialen und pädagogischen Aspekte einen hohen Stellenwert ein, weshalb hier verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten vorhanden sind. So können an Stelle von Jugendstrafen unter anderem auch soziale Trainingskurse oder das Ableisten von Sozialstunden angeordnet werden.

Durch diese Gestaltungsspielräume ist hier besonders das Mitwirken von Jugendschöffen gefragt, die Lebens- und Berufserfahrungen haben, nach dem gesunden Menschenverstand handeln sowie die nötige Urteilsberatung und Urteilsfindung besitzen.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die im Landkreis Nordwestmecklenburg wohnen und am 01.01.2024 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Jugendschöffen sollten über soziale Kompetenz und in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet.

Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen richten ihre Bewerbung schriftlich an den Landkreis Nordwestmecklenburg, Fachdienst Jugend, Rostocker Straße 76, 23970 Wismar, per Mail an oder per Fax: 03841/ 3040 85186.

Ein Formular kann von der Internetseite des Landkreises www.nordwestmecklenburg.de unter „Bekanntmachungen“ heruntergeladen werden.

Direktlink zum Artikel: https://www.nordwestmecklenburg.de/de/bekanntmachung/jugendschoeffen-gesucht_2022.html

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christoph Wohlleben

Pressesprecher

 

 

 

Landkreis Nordwestmecklenburg

Büro des Landrates

 

Postanschrift:

Postfach 1565 • 23958 Wismar

 

Verwaltungssitz:

Rostocker Straße 76 • 23970 Wismar

Raum A 2.33

 

Fon:   +49 3841 3040 9020

Fax:   +49 3841 3040 89020

Mail:  

Web:  www.nordwestmecklenburg.de

Facebook/Landkreis Nordwestmecklenburg

 

 

Kontakt

Online-Terminvergabe

für das Bürgerbüro


Postanschrift:

Amt Klützer Winkel

- Der Amtsvorsteher -
Schloßstraße 1
23948 Klütz


Telefon:

038825 / 393-0


Telefax:

038825 / 393-19 oder 393-710


E-Mail:


DE-Mail:


Hier finden Sie uns!

(Anfahrt)


Datenschutzerklärung

Mitteilung an das Amt

Sie wollen

das Amt Klützer Winkel

auf etwas hinweisen

wie zum Beispiel:

eine defekte Straßenbeleuchtung,

ein Schlagloch oder ähnliches?

 

Dann schreiben Sie uns!

EU-Fördermittel

EU-FörderungLandessignet mit Claim "MV tut gut"

Öffnungszeiten

Montag:

geschlossen

 

Dienstag:

09.00 – 12.00 Uhr und

13.30 – 16.00 Uhr

(ohne Terminvergabe)

 

Mittwoch:

09.00 – 12.00 Uhr

(nur mit Terminvergabe)

 

Donnerstag:

09.00 – 12.00 Uhr und

13.30 – 18.00 Uhr

(nur mit Terminvergabe)

 

Freitag:

09.00 – 12.00 Uhr

(nur mit Terminvergabe)


Die Einsichtnahme der aktuell ausliegenden Bauleitplanung ist zu den vorgenannten Öffnungszeiten ohne vorherige Terminvergabe möglich.

 

 

Newsletter